Die besten Tauch- und Surfspots

Lanzarote ist ein Eldorado für Wassersportler. Auf der Ferieninsel gibt es unzählige Möglichkeiten, sich am und im Wasser die Zeit zu vertreiben. Besonders bekannt ist die Insel für ihre hervorragenden Tauchspots und die guten Bedingungen für Wind- und Kite-Surfer.

Als eine der Kanarischen Inseln punktet Lanzarote ganzjährig mit mildem und sommerlichem Reiseklima. Ein Urlaub in Lanzarote ist daher zu jeder Jahreszeit attraktiv. Taucher reisen besonders gern in den Sommermonaten in den Inselsüden, um gemeinsam mit ortsansässigen Tauchschulen die Unterwasserwelt vor der Küste Lanzarotes zu entdecken. Für Surfer sind hingegen die Wintermonate besonders attraktiv, denn zwischen November und März herrschen auf Lanzarote die besten Windbedingungen für diesen Sport.

Tauchspots in Lanzarote

Wer sich für die Unterwasserwelt Lanzarotes interessiert, sollte sich für einen Ferienort im Süden der Insel entscheiden. In bekannten Ferienzentren wie Playa Blanca und Puerto del Carmen befinden sich auch zahlreiche Tauchschulen und Ausflugsanbieter, die das kanarische Tauchrevier nahezu in- und auswendig kennen. Vor Ort gilt es dann faszinierende Formationen von Vulkangestein, alte Schiffswracks und Unterwasserbewohner aller Art zu entdecken.

Mit Tauchausflügen zu exotischen Riffen und Schiffswracks kann man viele passionierte Taucher begeistern. Auch Tauch-Neueinsteiger können bei den ortsansässigen Tauchschulen entsprechende Kurse belegen, um in den Atlantik einzutauchen. Zu den besonders beliebten Tauchspots Lanzarotes gehören das Wrack Rabat sowie die Unterwasserlandschaften von Punta Tinosa und La Catedral. Bei einem Tauchausflug vor der Küste der Inselhauptstadt Arrecife erreicht man das gut erhaltene Wrack eines marokkanischen Transportschiffs. Es befindet sich in 16 bis 34 Meter Tiefe und bietet aufgrund wechselnder Strömungen vornehmlich erfahrenen Tauchern exklusive Einblicke in die Unterwasserwelt. Der Tauchspot Punta Tinosa hingegen eröffnet bereits Tauchanfängern einen guten Einblick in die einzigartige Vulkanlandschaft Lanzarotes. Bei Puerto del Carmen erreicht man bereits in 10 Meter Wassertiefe ein großes Lavafeld, weitere 20 Meter tiefer können Entdecker zahlreiche Fischschwärme und die Überreste eines weiteren Wracks bestaunen. Häufiger Ausgangspunkt von Tauchausflügen ist Playa Chica. Von dort erreicht man auch La Catedral, eine spektakuläre Unterwasserhöhle für unvergessliche Tauchmomente.

Surfspots in Lanzarote

Dass auf Lanzarote auch die berühmten Surfweltmeisterschaften LaSantaPro veranstaltet werden, ist nur einer von vielen Gründen die Surfspots der Insel selbst einmal auszutesten. Die Ferienorte an der Nord- und Ostküste Lanzarotes gehören zu den gefragtesten Zielen der Surfer. Besonders in Costa Teguise, an der Playa de Famara und am Playa de San Juan findet man ein großes Angebot an Surfschulen, die Anfänger als auch passionierte Wassersportler mit dem entsprechenden Know-how begrüßen. Auch die weniger bekannten Reiseziele an der Westküste Lanzarotes sind für Meter hohe Wellen bekannt. Da die einzelnen Gebiete jeweils unterschiedliche Voraussetzungen zum Wind- und Kite-Surfen mitbringen, empfiehlt sich ein Austausch mit den ortsansässigen Surfschulen. Auf diese Art und Weise findet Surfspots, die
den persönlichen Kenntnissen und Wünschen gerecht werden, am schnellsten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Aktivitäten, Allgemein, Sport und getagged , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Kommentar

  1. Erstellt am %A, 25UTCThu, 25 Apr 2013 11:27:55 +0000 %e. %B %Y um %H:%M | Permanent-Link

    das macht ja richtig laune auf urlaub!!!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by wordpress plugins developed by www.wpdevelop.com